Nützliche HinweiseVereinsstatutenArchivVeranstaltungenVorstandBeitrittserklärungLinks

Aktuell

VERANSTALTUNGEN 2017 / 2018

Alle Anlässe unserer Vereinigung sind öffentlich. Nehmen Sie Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten an unsere Veranstaltungen mit, Gäste sind immer willkommen.




Alle Vortragsveranstaltungen finden im Saal PRIMAVERA des Restaurants VA BENE an der Gäuggelistrasse 60 in Chur statt.
Mit Stadtbus Nr. 2 und Nr. 6 ab Bahnhofplatz bis Haltestelle Benerpark erreichbar.



SAMSTAG, 5.MAI 2018

Exkursion nach Brigels

Führung in der Casa Latour und Referat von Adolf Collenberg
Die Casa Latour ist das Haus von unserem Vereinsmitglied Rita Theus - Bieler.
Der Referent Adolf Collenberg hat unter den Bündner Historikern einen wohlklingenden Namen. Geboren und aufgewachsen ist er in Morissen/ Lumnezia. In Freiburg studierte er Geschichte und französiche Literatur. Er hat mehrere Arbeiten zur Familie de Latour verfasst, u.a. eine beschreibende Genealogie und seine Dissertation.

Der Vortrag findet um 14.00 Uhr im Primarschulhaus im Zentrum des Dorfes statt. (Nähe Postautostelle)

Reiseangaben

Anmeldung bis am 28. April 2018 bei:

Christina Meuli-Michael
info@rvff.ch
Tel. 081 252 37 08
Sandstrasse 9, 7000 Chur

Mit Bahn und Postauto:
Chur ab 11.56 Uhr / Geleise 11
Tavanasa an 12.46 Uhr
Tavanasa ab 13.10 Uhr
Brigels an 13.24 Uhr

Heimreise:
Brigels ab 16.25 Uhr oder 17.50 Uhr
Tavanasa an 16.40 Uhr ode 18.05 Uhr
Tavanasa ab 17.08 Uhr oder 18.08 Uhr
Chur an 18.01 Uhr oder 19.01 Uhr

Bitte Fahrkarte selber lösen ( Chur-Brigels retour)


SAMSTAG, 16. JUNI 2018, 14.00 UHR

Erwin Wyss: Buchvorstellung

Nach "Diis Gsetz isch nit inschas Gsetz" und "Muttner BärgSunntig" kam vor einem Jahr das Buch "Wege und Abwege zwischen Schyn und Viamala", vom Leben an der Landstrasse im Zusammenhang mit dem Bau der Unteren Commercialstrasse vor 200 Jahren und dem Bau der Schynstrasse vor 150 Jahren heraus.


SAMSTAG, 25. AUGUST 2018, 14.00 UHR

Peter Jehli: Familiengeschichte

Heute, am 3. Januar vor 188 Jahren erblickt Menga Jehli in Haldenstein das Licht der Welt. Sie strotzt wahrlich nicht von Berühmtheiten, die Familienforschung zu den Jehli und Jilli von Graubünden, denn die Jehli finden wir im Kleinen: als Kirchenvorsteher, Schulmeister, Handwerker und meist als Bewirtschafter ihrer oder anderer Scholle. Unser Mitglied Peter Jehli-Kamm gibt einen Einblick in die Familienzweige der Jehli und in seine Familienforscherei, auch wie er Menga Jehli als Minka in einem Heiratseintrag von 1854 in Missouri wiederfand.